Förderung

Projekttitel:MIGRATE!
Modelle, Verfahren und Werkzeuge für die Migration in Cloud-basierte energieoptimierte Anwenderinfrastrukturen und deren Management
Projektbeginn:01.10.2011
Projektende:30.09.2014
Förderung:BMWi im Technologieprogramm IT2Green
Förderkennzeichen:01ME11052 bis 01ME11058

Über IT2Green

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert mit dem Programm Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen - IT2Green innovative Modellprojekte, die den Energiebedarf von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Rechenzentren, Telekommunikationsnetzen sowie Büro- und Heimanwendungen senken sollen. Bis 2014 investieren Industrie, Forschung und Politik insgesamt 60 Mio. Euro in zehn Modellprojekte und Begleitforschung. An den Projekten sind deutschlandweit rund 50 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen beteiligt.

Hintergrund

Bereits im Jahr 2009 entfielen laut einer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Auftrag gegebenen Fraunhofer-Studie rund 10 Prozent des gesamten deutschen Strombedarfs auf die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Und die Tendenz ist trotz stromsparender Geräte und neuer Technologien steigend. Die IKT entwickeln sich zum Strom-Großverbraucher - nicht zuletzt, weil es immer mehr internetbasierte Dienste, hochauflösende Videos sowie Endgeräte gibt und diese immer intensiver genutzt werden. Um den Stromverbrauch der IKT einzudämmen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Programm „IT2Green - Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen” ins Leben gerufen.

Die Projekte

Die zehn IT2Green-Projekte entwickeln und erproben Möglichkeiten zum bedarfsgerechten Steuern der IKT und damit einer effektiveren Auslastung vorhandener Ressourcen. Im Mittelpunkt stehen die drei Bereiche Telekommunikationsnetze, Rechenzentren und Clouds sowie Monitoring und Management.

Im Bereich „Telekommunikationsnetze” arbeiten die Projekte ComGreen, DESI und IntelliSpektrum daran, Funk- und Festnetze besser zu steuern und auszulasten, denn zurzeit laufen Telekommunikationsnetze dauerhaft auf Hochtouren. Durch besseres Steuern der Aktivitäten und Lasten werden diese an den tatsächlichen oft schwankenden Bedarf angepasst.

Bei den Projekten AC4DC, GGC-Lab, GreenPAD und MIGRATE! im Bereich „Rechenzentren und Clouds” geht es um Energieeffizienz von Rechenzentren über Datenmanagement und intelligentes Verteilen von Informationslasten. Hierbei werden beispielsweise serverbasierte Dienste innerhalb eines Rechenzentrums oder auch zwischen Rechenzentren an verschiedenen Standorten hin und her geschoben. Auch Cloud-Computing-Technologien sollen zum Einsatz kommen.

Im Bereich „Monitoring und Management” entwickeln und erproben die Vorhaben pinta, GreenIT Cockpit und Adaptive Sense neue Mess- und Regelverfahren, mit deren Hilfe Informations- und Kommunikationstechnologien energieeffizienter ausgerichtet werden können.

Im Mittelpunkt des Projektes MIGRATE! steht der Beitrag des Cloud Computing für die IKT-Energieeffizienz. Cloud Computing stellt IKT-Ressourcen flexibel und nutzungsabhängig zur Verfügung, bei gleichzeitig schneller Anpassung an Laständerungen und hohem Wirkungsgrad. Die Überführung von komplexen IKT-Anwendungen in solche bereits energieeffizienten Clouds verspricht hohe Potenziale für Green-IT in Unternehmen.

In MIGRATE! werden neuartige Modelle, Verfahren und Werkzeuge für die Cloud-Migration entwickelt und erprobt. Der Lösungsansatz liegt in der Integration der drei Wertschöpfungsstufen IKT-Infrastruktur, Methoden/Tools und Dienstleistungen. Forschungsschwerpunkte sind die Beschreibung, Analyse und Simulation des IKT-Energieverbrauchs, die Gestaltung komplexer Verbund-Cloud-Dienste, Vorgehensmodelle für Migrationsprojekte sowie zugehörige Geschäftsmodelle für IKT-Dienstleister.

Die entwickelten Methoden werden in den vier Anwendungsfällen Flughafen, Krankenhaus, Wohnungsbaugesellschaft und Landesverwaltung in den Modellregionen Stuttgart und Brandenburg erprobt.

Universität Hohenheim FZID Universität Stuttgart Drees & Sommer IBM Brandenburgischer IT-Dienstleister Robert Bosch Gesellschaft Flughafen Stuttgart
Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!